Junge Leichtathleten bei Landesmeisterschaften vertreten

Eingetragen bei: Leichtathletik | 0

Um eine weitere Wettkampfmöglichkeit zu nutzen und etwas für die Teilnahmefelder zu unternehmen, hat der LVM die Erwachsenen Landesmeisterschaften für Jugendliche u18/u20 geöffnet. In den Wurfdisziplinen  konnten die Jugendlichen mit Ihren Altersklassen-Geräten werfen. Auch bei den Hürdenhöhen und Abständen wurde nach den jeweils gültigen Richtlinien gelaufen.

Vom SSC nutzten einige Athleten diesen Wettkampf, um ihre bestehenden Bestleistungen zu verbessern und eventuell die Norm für die deutschen Jugend-Meisterschaften zu erfüllen.

Über 100m starteten Oliver Wrahse (Kl. 9R) und Tim Rädler (Kl. 9b). Platz 7 und 8 mit 11,57Sek. und 11,60 Sek. erreichten sie im Finale.

Im Hochsprung waren nur 2 Springer vom SSC am Start. Robin Jahn (2001), nach längerer Verletzungspause und im Winter bereits 2,00m  übersprungen, scheiterte knapp an der DM-Norm von 1,95m. Als Saisoneinstieg mit 1,90m war er trotzdem nicht unzufrieden. Trainingskamerad Janik Russow (Kl. 10b) wollte endlich die 1,90m überspringen. Leider klappte es diesmal noch nicht ganz. Der deutsche Vizemeister 2017 Till Schomacker (Kl. 11S1) vom SSC konnte leider aus Verletzungsgründen nicht antreten.Er war am Dienstag im Training umgeknickt und hat sich einen Bänderriss im Fußgelenk zugezogen. Gute Besserung für Till von dieser Stelle. Leider ist diese Saison damit für Ihn beendet.

Im Dreisprung waren immerhin 6 junge Damen am Start. Unter ihnen auch Emmelie Paris (Kl. 9b). Mit 11,26m erreichte sie ein gutes Ergebnis, 24 cm bis zur DM-Norm. Das sollte doch zu machen sein.

In 14 Tagen finden in Rostock die Jugend-Landesmeisterschaften als Generalprobe vor den DM Ende Juli statt.

Gerd Wessig (Trainer)