Deutsche Kurzbahn

Eingetragen bei: Schwimmen | 0

Vier PSV-Schwimmer in den Einzelwettbewerben am Start

Bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen in Wuppertal waren in diesem Jahr zehn Schwimmer des PSV Schwerin in den Einzelwettbewerben und erstmals auch Staffeln am Start. Gut vorbereitet und hoch motiviert machten sich die Aktiven mit hervorragenden Qualifikationsleistungen auf den Weg ins Bergische Land, um sich mit den besten Schwimmern Deutschlands zu messen.
Besonders Maik Michalski (ehemaliger Schüler) konnte mit der Qualifikation für das Finale über 100m Lagen für die Schweriner ein Achtungszeichen setzen und wurde 13. im Gesamtklassement!
Bei den Mädchen ging Josefiné Mayer (8c) gleich viermal an den Start. Nachdem es am ersten Tag über 400m Lagen noch nicht so rund lief, wollte sie es am zweiten Tag auf ihrer Lieblingsstrecke über 200m Rücken unbedingt besser machen. Und das gelang ihr auch mit der klasse Zeit von 2:20,90.
Dem wollten Jan Habermann (9r) über 100m Rücken und Christian Wichette (10a) über 100m Lagen nicht nachstehen und konnten ebenfalls neue Bestzeiten schwimmen. Am Ende fanden sich alle drei Schwimmer bei den Platzierungen im Mittelfeld der Konkurrenz aus Deutschland wieder.
Erstmals bei Deutschen Kurzbahnmeisterschaften gingen Schweriner Staffeln an den Start. Bei den Damen konnte sich die 4x 50m Lagenstaffel in der Besetzung Josefiné Mayer, Sophia Reck (9d), Lisa Thielmann (12s) und Lisanne Großmann (emalige Schülerin) und ebenfalls die 4x50m Freistilstaffel mit Lisa, Lisanne, Friederike Lübbert (8c) und Vanessa Schuster (9d) qualifizieren. Bei den Herren gelang der 4 x 50m Lagenstaffel mit Felix Langner (13s), Jan Habermann, Maik Michalski und Christian Wichette der Sprung zu den Meisterschaften. Alle drei Mannschaften stellten neue Vereinsrekorde auf und waren mit den Platzierungen im vorderen Mittelfeld sehr zufrieden.
Und so war auch Trainerin Heike Thielmann voller Lob für ihre Schützlinge „Wochenlanges hartes Training, dann die Mühen der vielen Wettkämpfe in den letzten Wochen und hier in Wuppertal vor so einer riesen Kulisse mit diesen Ergebnissen – das ist große Klasse für die Schweriner Schwimmer.“ Mit Paul Wiechhusen (emaliger Schüler) und Carl-Louis Schwarz (ehemaliger Schüler) machten zwei weitere Schweriner bei diesen Deutschen Kurzbahnmeisterschaften auf sich aufmerksam. Die mittlerweile für andere starke Vereine Deutschlands startenden ehemaligen PSV-Schwimmer standen jeweils gleich zweimal im Finale unter den besten Schwimmern Deutschlands.

Ergebnisse:
Maik Michalski:
50m Brust – 0:28,95 (50.),
100m Lagen – 0:57,02 (13.),
100m Brust – 1:03,27 (26.)

Jan Habermann:
50m Rücken – 0:27,27 (60.),
100m Rücken – 0:59,32 (64.),
100m Lagen – 1:01,85 (73.)

Christian Wichette:
100m Lagen – 1:01,56 (71.)

Josefiné Mayer:
400m Lagen – 5:07,82 (52.),
200m Rücken – 2:20,90 (46.),
50m Rücken – 0:31,48 (91.),
100m Rücken – 1:07,36 (76.)

4x50m Lagen Damen: 2:04,66 (28.)
4x50m Freistil Damen: 1:52,21 (34.)
4x50m Lagen Herren: 1:46,87 (29.)