Hallensportfest

Eingetragen bei: Events, Leichtathletik | 0

Hallensportfest der Schweriner Schulen

Am Dienstag und am Mittwoch den 15./16. November fand wie jedes Jahr das Hallensportfest in der Kongresshalle statt. Es ist schon lange Tradition, dass die Schulen von Schwerin und außerhalb sich einmal in Jahr treffen, um sich sportlich zu messen. Meine Schule, das Sportgymnasium, ist wie jedes Jahr auch beim 46. Mal dabei gewesen. Doch dieses Mal weihen wir den neuen Hallenboden ein, der auch so manche Probleme uns bereitet hat.

Es ist Mittwoch früh, mir wurde schon berichtet, dass gestern unser Nachwuchs gut abgeschnitten hat, und es freut mich, dies zu hören. Da kann der Tag nur noch besser werden! Aber heute müssen wir, die Großen, unser Bestes geben, denn die Konkurrenz ist nicht zu unterschätzen! Vormittags wurde gesprintet, weit gesprungen und gestoßen! Alles lief glatt ab, im wahrsten Sinne des Wortes. Viele sind auf die Nase gefallen, aber es gab keine ernsthaften Verletzungen. Unsere Leistungssportler haben trotz der Umstände schon viele Siege geholt, werden fairer Weise nicht gewertet.

Nun ist Teamwork gefragt! Tauziehen steht an, einer der Höhepunkte des Tages. Die Mannschaften bestehen aus jeweils 10 starken Leuten, die sich an ein Ende des Seils stellen, auf  Kommando wird dann kräftig gezogen.

Die Mädchen der 8./9. Klasse machen den Anfang. Sie sind Titelverteidiger schon seit vielen Jahren und gehen siegessicher an den Start. Aber ist Usain Bolt nicht genau so sicher an den Start gegangen? Wir werden sehen!

Das Team muss zweimal gegen die Gegner gewinnen, dann kommt es eine Runde weiter.

Der erste Kampf und die Mädels treten gegen das Goethegymnasium an. Auf  Kommando: Arme strecken, fertig, Pfiff, wird um den Sieg gezogen. Leichtigkeit für meine Mädels! Auch den zweiten Kampf gewinnen sie Hochhaus! Der Fanblock jubelt. Und schon sind sie im Finale gelandet.

Leichtsinnig treten sie jetzt gegen die Crivitzer Regionalschule an. Sie wollen aber auch den Sieg. Auf  Kommando wird gezogen, doch das Seil bewegt sich Richtung Crivitz! Meine Schule schreit auf: „Los Mädels!“ Unser Team hält stand und jetzt lassen die Gegner langsam nach! Der Sieg war unser! Spannung steigt weiter, es ist noch nichts entschieden.

Die Mädchen haben jetzt Respekt vor den Gegnern gefunden und bereiten sich vor. Aber es geht gleich weiter. Die Crivitzer Mädchen haben keine Power mehr und der Sieg geht eindeutig ans Sportgymnasium. Anders als bei den Einzeldisziplinen wird unser Sieg gewertet und wir bekommen auch ein kleines Präsent.

Von unseren Jungs möchte ich lieber nicht reden, ihre Ausrede, der Boden war rutschig, lassen wir grade noch gelten! Umso besser waren unsere jungen Männer. Das Goethegymnasium wurde von unsern Männern übers Klavier gezogen. Doch bei der Berufschule kamen sie ins schwitzen! Den ersten Kampf gewannen die bärenstarken Männer aus der Berufsschule. Der Fanblock ist enttäuscht von seinen Profisportlern, wo die Sportarten von Judo bis Schwimmen reichen. Doch grade das war der Ansporn der Jungs, den Wettkampf zu gewinnen, und siehe da, durch eine neue Technik gewinnen sie den schweißtreibenden Kampf!

Doch das ist noch nicht das Ende des Tages, wie auch der Sprecher grade beteuert: „Wir sind so was von heiß und machen gleich weiter!“

Jetzt geht es weiter mit Hochsprung und zu den Staffeln. Sehr interessant und auch lustig, wie die Sportler versuchen, um die engen und glatten Kurven zu laufen. Hoffentlich wird aber bald was am Boden verändert!

Es war ein schöner Tag, den wir dem Herrn Ole Peters zu verdanken haben! Applaus!

Alina Bahr, 9b