Sprint Grand Prix in Moskau

Eingetragen bei: Allgemein, Radsport, Sport | 0

Johannes Keuchel  Zweiter beim Sprint Grand Prix in Moskau

JohannesJohannes Keuchel und Henry Ober (beide 10c) vom Palmberg Track-Cycling-Team, nahmen vom 19.-30.05., mit der Auswahl des Bundes Deutscher Rad-fahrer, am Sprint Grant Prix in Tula und Moskau- Krylatskoje teil.
Diese wichtige Maßnahme diente  zur Vorbereitung der Weltmeisterschaft der Junioren U19 Klasse, die vom 07.-11.08.13 in Glasgow in Schottland, stattfindet. Die Teilnahme konnte nur durch die finanzielle Unterstützung durch Herrn Blaumann, dem Geschäftsführer der Palmberg Büroein-richtungen und Service GmbH, ermöglicht werden.
Während Johannes Keuchel mit der flachen Radrennbahn in Tula nicht zurecht kam, konnte Henry Ober mit Platz fünf im Sprint, schon die ersten Achtungszeichen setzen. In der Sprintqualifikation über 200m fliegend fuhr Henry mit 11,98 Sek  erstaunlich stark und belegte als bester deutscher  Platz drei.
In Moskau Krylatskoje, der schnellen Olympiabahn, fand dann auch Johannes Keuchel zu gewohnter Stärke zurück. In der Qualifikation, die nicht als eigenes Ergebnis gewertet  sondern nur für die Zusam-mensetzung der Sprintläufe zur Hilfe genommen wird, konnten Henry Ober und Johannes Keuchel mit Zeiten von 10,5 und 10,6 Sek persönliche Bestzeiten fahren. Beide konnten noch einmal die WM Qualifikationszeit von 11:00 Sek deutlich unterbieten.
Im direkten Sprint Wettkampf belegte Johannes Keuchel dann den fünften Platz, Henry Ober wurde Siebenter.
Am zweiten Wettkampftag, musste Henry Ober dann wegen einer leichten Erkältung, das Keirin Rennen auslassen. Johannes Keuchel, der bei der Europameisterschaft 2012  schon Platz drei belegte, zeigte einmal mehr seine Stärke in dieser körperbetonten Kampfsprintdisziplin, er setzte sich in allen Vorläufe souverän durch und musste sich nur im Endlauf hauchdünn geschlagen geben. Mit dem zweiten Platz, in diesem stark besetztem Sprint Grand Prix war der Bundestrainer sehr zufrieden.
Am letzten Tag starteten die beiden Palmberg Fahrer zusammen mit dem Thüringer Maximilian Dörnbach im Teamsprint. Henry Ober, Johannes Keuchel und Maximilian Dörnbach fuhren im Vorlauf die zweitbeste Zeit und mussten sich im direkten Finale mit dem amtierenden Weltmeister Russland knapp geschlagen geben.
Diese schweren  Wettkämpfe waren nach dem Weltcup in  Apeldoorn, wo Johannes und Henry  zu überzeugen wussten, eine weitere Leistungs-überprüfung.  Das Ziel ist eine Medaille bei der Weltmeisterschaft in Glasgow, Johannes Keuchel und Henry Ober sind auf dem richtigen Weg und sie können sich durch fleißiges Training den Traum von einer WM Medaille selbst erfüllen.

Erich Eichberg, Landestrainer M/V, Radsporttrainer am Sportgymnasium Schwerin