Radsporttalent

Eingetragen bei: Allgemein, Radsport, Sport, Sportarten | 0

Radsporttalent wird Deutsche Vizemeisterin im Bahn Omnium

rad1Lea Sophie Friedrich (Klasse 8R) vom RST Dassow vertrat als Landesmeisterin in der weiblichen U15 Klasse, den Radsportverband Mecklenburg Vorpommern, bei den Deutschen Meisterschaften in Bahn Omnium am 17.08.-18.08 2013 in Köln. Am Start waren jeweils die Landesmeister der Radsportverbände des Bundes Deutscher Radfahrer. Die Meisterschaft wurde in fünf Disziplinen dem 100m fliegend, Punktefahren, Ausscheidungsfahren, dem Scratch und dem 500m Zeitfahren, ausgefahren. Jede Platzierung zählt als Punkt und die Sportlerin mit den wenigsten Punkten hat am Ende gewonnen.
Lea konnte gleich in der ersten Disziplin über 100 m fliegend mit sehr guten 6,59 Sek eine persönliche Bestleistung aufstellen und den ersten Wettkampf gewin-nen. Im Punktefahren über 32 Runden punktete Lea in zwei Wertungen und wurde mit sechs Zählern Vierte, die Zweite und Dritte hatten mit sieben Punkten nur einen Zähler mehr in der Wertung. Zum Abschluss des ersten Tages wurde die Fahrerin vom Palmberg Track Cycling Team fünfte im Ausscheidungsfahren und konnte auf Platz zwei liegend den ersten Tag beenden.
Der zweite Tag der Meisterschaft begann mit den Scratch, einem Rennen über 12 Runden mit Schlusswertung. Lea wollte mit Gewalt die gute Platzierung vom Vortag halten oder verbessern und fuhr von Anfang an ein aggressives Rennen. Am Ende zahlte sich Ihr Mut zum Risiko nicht aus, und sie wurde wieder nur fünfte und viel in der Gesamtwertung vor der letzten Disziplin, auf Platz vier zurück.
siegerradDer letzte Wettkampf war das 500 m Zeitfahren. Lea startete auf der Gegengeraden und die im Ergebnis einen halben Zähler vor ihr liegende Sarah Wolfer aus Baden Würtenberg gegenüber auf der Zielgeraden. Um eine Medaille zu gewinnen musste die Dassowerin unbedingt diesen Lauf gewinnen. Da ihre Gegnerin einen Fehlstart verursachte, mussten beide nach einer halben Runde die Fahrt abbrechen und sich erneut an der Startlinie aufstellen. Trotz dieses Handycaps fuhr Lea einen sehr guten Lauf und konnte mit einer Zeit von 39,60 Sek mit fast zwei Sekunden Vorsprung den abschließenden Wettbewerb gewinnen und sich sensationell auf den zweiten Platz verbessern.
Für Lea Sophie Friederich, der Schülerin am Sportgymnasium in Schwerin, war die Omniums Meisterschaft der erste große Wettkampf in der noch jungen Radsportkariere. Dass sie schon im ersten Jahr in der Schülerrinnen U15 Klasse so erfolgreiche Radrennen fährt, lässt für die nächste Saison und die Zukunft einiges erhoffen. 

Erich Eichberg, Landestrainer Radsportverband M-V