Sportakrobatinnen bei Jugend-EM erfolgreich

Eingetragen bei: Sport, Sportakrobatik, Sportarten | 0

VfL Sportakrobatinnen sorgen in Portugal bei der Jugend-Europameisterschaft (16.-21.10.2013) für sensationelle Platzierungen

erfolgreich
Antonia Ristedt, Gofrahn Solh, Michelle Mausolf, Trainerin Frau Mevius, Camille Herrmann und Lilly Kutta

Schwerinerinnen holten Bronze für Deutschland 

Lissabon/Odivelas. Für die ganz große Überraschung bei der Jugend-Europameisterschaft in Portugal am Wochenende sorgten vor allem die Schweriner Sportakrobatinnen des VfL Schwerin. Camille Herrmann (9a) und Lilly Kutta (6b) holten die einzige Medaille für die deutsche Nationalmann-schaft. Mit Bronze setzten sie sich gegen 22 starke Damenpaare aus 15 Nationen durch und überließen nur Russland und England die Treppchen. Die Dreiergruppe Michelle Mausolf (11S), Antonia Ristedt (11S) und Gofrahn Solh (7a) überraschte mit einem sensationellen 5. Platz im Finale.
Die EM war für die deutschen Teilnehmer ein voller Erfolg. In allen Disziplinen kamen die Sportlerinnen und Sportler in diesem Jahr in das Finale der acht Besten. Selten waren die deutschen Sportakrobatinnen international so gut aufgestellt. Camille Herrmann und Lilly Kutta aus Schwerin setzten dabei schon am ersten Wettkampftag ein Achtungszeichen mit

www.akrobastisch.de BU akrobastisch 1 Camille Herrmann und Lilly Kutta
www.akrobastisch.de
 Camille Herrmann und Lilly Kutta

der viertbesten Punktwertung. Am zweiten Tag blieben die Mädels auffallend cool. Eine bombensichere Balance-Übung mit einzigartigen Auf- und Abgängen brachte Lilly und Camille dabei mit 27.900 Punkten in Wertungshöhen, die sonst fast nur den ganz großen Nationen wie Russland oder England vorbehalten waren. Sie zogen damit als drittbestes Paar in der Gesamtwertung ins

akro3
www.akrobastisch.de
Camille und Lilly mit ihrer Trainerin

ersehnte Damenpaar-Finale ein. Dann setzten die beiden alles auf eine Karte: „Wir hatten zu diesem Zeitpunkt schon mehr als erwartet geschafft, hatten nichts zu verlieren und wollten unsere Minichance nutzen“, gestand Trainerin Karola Mevius. Mit 27.500 Punkten sicherten sie sich souverän die Bronzemedaille vor Belgien in der letzten Übung und machten die Sensation perfekt.

Die mehrfachen Deutschen Meister Michelle Mausolf, Antonia Ristedt und Gofrahn Solh vom VfL Schwerin zogen ebenfalls schon in der Qualifikation die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich. Sie bekamen mit ihren atemberaubenden Elementen wie den freien Knotenhandstand auf Spitzwinkel-Spagat enormen Beifall,  nicht nur vom mitgereisten starken Fanblock aus Deutschland. Mit der fünftbesten Gesamtpunktzahl schafften sie es gegen 20 Paare, ebenfalls aus 15 Nationen, in das Finale. Diese Platzierung ließen sie sich dann im Schlusswettbewerb gegen die acht besten Dreiergruppen nicht mehr nehmen und sorgten so für die nächste Sensation. „Die harten Trainingseinheiten und

team
Nationalmannschaft

Wettkämpfe der vergangenen Monate haben sich ausgezahlt. Ich bin wirklich enorm stolz auf diese sensationellen Leistungen unserer Sportakrobatinnen. Herzlichen Dank an alle Eltern, Sponsoren und Förderer, die uns auf diesem Weg begleitet und an uns geglaubt haben“, betont Karola Mevius. Nach diesen Erfolgen haben die fünf Schwerinerinnen nun auch das Ticket für die Sportakrobatik-Weltmeisterschaften 2014 in Paris gelöst und gehen in die Trainingsvorbereitungen.

akro2
www.akrobastisch.de
Das war die Bronzemedaille – deutscher Fanclub um Camille und Lilly

Babette Herrmann, Vfl Schwerin – Turnen/Sportakrobatik