Zwinger-Acro-Cup

Eingetragen bei: Sport, Sportakrobatik, Sportarten | 0
Erfolgreiche Sportakrobatinnen
Erfolgreiche Sportakrobatinnen

Dresden, 07.-08.12.2013 – Beim Internationalen Zwinger-Acro-Cup in Dresden beendeten die Schweriner Sportakrobatinnen vom VfL Schwerin ihre erfolgreiche nationale und internationale Saison 2013 mit viermal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze.
37 Vereine, acht Nationen und 270 Sportlerinnen und Sportler waren an das Elbeufer gekommen.
„Für uns ist dieser Wettkampf ein wichtiger Baustein um zu sehen, wo wir international stehen“, sagte VfL-Sportakrobatik-Trainerin Karola Mevius. „Bei der Europameisterschaft in Portugal konnten wir uns bereits mit den europäischen Spitzenteams messen. Hier wollen wir unsere Nominierungen für die WM untermauern und Erfahrungen auf internationaler Ebene sammeln.“ Sogar die USA ist mit ihren Nationalkadern vor dem großen Sturm in Deutschland über den Teich gekommen. Auch Russland, Tschechien, die Schweiz, Israel, Belgien und Kasachstan nutzten die Gelegenheit. Entsprechend war auch die Anspannung in der weihnachtlichen Sporthalle.
Die mehrfachen Deutschen Meister und EM-Fünften Michelle Mausolf (11S), Antonia Ristedt (11S) und Gofran Solh (7a) vom VfL Schwerin zeigten in der Womans Group der Junioren in allen drei Übungen ihren Glanz. Mit atemberaubenden Übungen ließen sie das Publikum in der vollbesetzten Halle mehrfach jubeln. Dabei verwiesen sie die Konkurrenz aus den USA gleich dreimal auf die Plätze und holten sich den goldenen Dreier in Balance, Tempo und Kombi sowie den Pokal für die höchste Punktzahl. Ihre Nominierung für die WM 2014 in Paris konnten sie so vor dem Bundestrainer eindrucksvoll untermauern.

Für die ebenfalls WM-Nominierten und EM-Bronzemedailliengewinner Lilly Kutta (6b) und Camille Herrmann (9a) verlief dieser internationale Vergleich im Damenpaar der Jugend am ersten Tag keineswegs wie geplant. Sie wollten die Überraschungserfolge des Jahres im Wettkampf mit 16 Startern mit Kontinuität festigen und ihre Klasse deutlich machen. In der ersten Übung ging ein Raunen durch die Halle als die sonst so sichere Lilly Kutta die Mühle im Abschlusselement nicht stand. So mussten die Schwerinerinnen den wirklich hochmotivierten und starken Dresdnern aus der deutschen Konkurrenz das Siegertreppchen überlassen. Am zweiten Wettkampftag allerdings war ihre Souveränität  wieder zurück. Mit einer Wertung von 27.500 Punkten griffen sie erneut an und vergoldeten so ihren grandiosen Balance-Auftritt. Gekrönt wurde dieser Erfolg dann ebenfalls noch mit dem Pokal für die höchste Punktzahl der Paare. Dresden ordnete sich auf Rang vier hinter den beiden starken Damenpaaren aus den USA ein.

Während die Paare im Jugendbereich nur zwei Übungen zu absolvieren hatten, hieß es für die Junioren Noel Bohmann (6b) und Julia Neumann (11S) dreimal an den Start zu gehen. Auch sie wollten noch einmal ein Zeichen vor dem Bundestrainer setzen. In der Balance turnten sie eine achtungsvolle 27.000 Punktzahl und auch die Tempoübung gelang. Spannung dann nochmal bei der Kombiübung, die im Vorfeld immer mit Wacklern oder auch mal Abgängen verbunden war. Doch die beiden zeigten Nerven und wuchsen über sich hinaus. Sie holten alle drei Bronzemedaillen für den VfL Schwerin. Für die Schweriner Sportakrobatinnen sind die Wettkämpfe 2013 damit abgeschlossen. „Wir konzentrieren uns ab Januar auf die Deutschen Meisterschaften und die Weltmeisterschaft in Paris“, so Karola Mevius. Für die Akrobatinnen und Fans wird sich dann einiges ändern. „Neue Choreografien und Elemente sind bereits in Planung. Wir werden die Zeit nutzen, um auch die neuen Übungen sicher zu beherrschen und unser Publikum zu begeistern. Ich möchte mich an dieser Stelle auch nochmal bei allen Sponsoren, Eltern und Unterstützern bedanken, die so engagiert an uns geglaubt haben“, so Mevius. 

Babette Herrmann, VfL Schwerin – Turnen / Sportakrobatik