Mit Bravour an die Spitze

Eingetragen bei: Volleyball | 0

Schweriner Volleyballerinnen gewannen mit 3:1 gegen Vilsbiburg

VolleyballMinutenlang wurden die Volleybalerinnen von ihren Fans gefeiert. Doch das hatten sich auch alle verdient, denn an diesem Tag waren alle Spielerinnen glänzend aufgelegt.
Hochkonzentriert begannen die Schwerinerinnan das Match. Denise Hanke brachte den SSC durch eine Aufschlagserie mit 4:0 in Führung. Das war aber auch einer sehr schwachen Annahme der Gäste geschuldet. Doch der Sportclub zeigt nicht nur hervorragende Aufschläge sondern auch harte und präzise Angriffe. So versenkte Sylvia Roll den Matchball zum 25:13 und der 1. Satz war gesichert. Der zweite Durchgang begann auf Schweriner Seite unkonzentriert und das nutzten die Raben aus. So lag der SSC mit 3:8 hinten. Nun schwankte auch auf Seiten der Schwerinerinnen die Annahme und immer mehr Fehler im Angriff und Block schlichen sich ein. Doch Trainer Edwin Benne fand die richtige Waffe und holte Maja Pachale und Kapitän Julia Retzlaff auf’s Feld. Dies zeigte Wirkung und durch viel Kampf wurde die spannende Endphase gewonnen, aber auch der 2. Satz (29:27). Im dritten Durchgang mussten die Schwerinerinnen ihrem hohen kämpferischen Einsatz Tribut zollen und die Raben zogen mit 11:5 davon. Nun spielten die Gegnerinnen ihre Routine aus- es waren einfach zu viele Mängel im Spiel des SSC und somit ging dieser Satz mit 25:16 an die Gäste aus Vilsbiburg. Kampf pur folgte, aber auch Fehler auf beiden Seiten. Es war nun ein enges Match. Doch gute Angriffe und eine Aufschlagserie von Routinier „Rolly“ brachte die 19:15 Führung. Es blieb spannend, denn die Raben glichen aus 21:21. Die die SSC-Akteurinnen zeigten, dass nur einer als Sieger aus der Halle geht und zwar SIE! Dieser Kampf und vielleicht auch psychische Überlegenheit brachte den 4. Satz (25:21) und den wichtigen Sieg. Denn dieses Spiel war ein wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft. Auch wenn viele schon über einen Vorentscheid sprachen, es kann noch alles passieren…doch mit solcher Mannschaft wird es für den Gegner schwer, sie noch zu stoppen.

Schweriner SC: Denise Hanke (12S), Lousiane Penha de Souza, Berit Kauffeldt (13S), Kristin Kasperski, Sylvia Roll, Patricia Thormann-Linda Döhrendahl; Janine Völker (11S), Maja Pachale, Ivnna Lacerda Sampaio, Julia Retzlaff, Sandra Gutsche

Auch die drei Sportgymnasiastinnen (Berit, Denise und Janine) hatten großen Anteil am Erfolg.

gekürzt und geändert aus der Schweriner Volkszeitung vom 9./10.04.2009