Deutsche Meister

Eingetragen bei: Sport, Sportarten, Volleyball | 0

U18 – Jungs des SSC holen sich die Deutsche Meisterschaft in Hamburg

Deutsche Meister
Deutsche Meister

Hamburg,16.18. Mai 2014

Der Eimsbüttler TV war Ausrichter des Jahreshöhepunkts – Deutsche Meisterschaft.  Qualifiziert hatten sich jeweils die ersten zwei Teams aus den Regionalverbänden – insgesamt 16 Mannschaften. Die Jungs aus Schwerin reisten mit ihrem Trainer Marco Liefke zu dieser Meisterschaft des Jahrgangs 1997 und jünger. 

Die Schweriner waren mit den VC Dresden, dem SCC Berlin und dem Team aus Tecklenburg in einer Vorrundengruppe.  Alle drei Spiele wurden deutlich mit 2:0 gewonnen und der SSC war souverän Gruppenerster. Dabei kamen alle Spieler zum Einsatz. Da 2 Spieler inzwischen am Bundesstützpunkt in Berlin trainieren, klappte am Beginn die Abstimmung noch nicht immer perfekt, aber die Mannschaft kam immer besser in Tritt. Auch der Tausch der Spielposition zwischen zwei Spielern erwies sich im Turnierverlauf als richtig und brachte noch mehr Variabilität ins Spiel. 

Am Sonntagmorgen fand dann bereits um 9 Uhr das Viertelfinale gegen den TV Baden statt. Trotz frühem Aufstehen inklusive Frühsport kam die Mannschaft nicht so richtig in die Gänge und tat sich schwer. Etwas glücklich wurde der 1. Satz 25:23 gewonnen. Aber leider wurden die Annahme- und Abstimmungsprobleme im 2. Satz noch größer und man geriet schnell in Rückstand. So musste der Tie-Break entscheiden, wieder gab es zu Beginn Probleme, aber zum Glück konnten die Mecklenburger schnell ausgleichen und wechselten bei 8:7 die Seiten. Mit einem Mal wurden die Aufschläge druckvoller, der Block packte richtig zu und auch die Abwehr war viel agiler. Der Gegner aus Bremen konnte nur noch einen Punkt gewinnen und verlor deutlich mit 15:8. Eine Medaille war sicher. 

Aber die Jungs aus der Landeshauptstadt waren noch nicht zufrieden und besiegten im Halbfinale den TuS Kriftel sehr deutlich mit 2:0. Der Druck der Aufschläge und die deutliche Überlegenheit am Netz in Block und Angriff waren für die Hessen einfach zu groß.

Jetzt war die Bühne für ein schönes Finale gerichtet, die Halle umgebaut und die Jungs begierig sich den Meistertitel zu holen. 

Der Finalgegner war nun der VC Gotha. Der jungen Mannschaft aus Thüringen, erging es ähnlich wie vorher dem Halbfinalgegner. Die Schweriner spielten sehr konzentriert und druckvoll und gewannen beide Sätze klar. Jetzt lagen sich alle in den Armen und das erste große Ziel einer nicht immer einfachen Saison war erreicht. 

Marco Liefke sagte nach der Meisterschaft zusammenfassend: „Wir waren sicher einer der Medaillenkandidaten, aber nach mehreren Verletzungen und anderen Problemen im Jahresverlauf bin ich sehr glücklich über den Auftritt der Jungs.“ 

Bericht: Marco Liefke

Endplatzierung

1. Schweriner SC
2. VC Gotha
3. TuS Kriftel
VfB Friedrichshafen
5. SCC Berlin
6. FT 1844 Freiburg
7. TV Baden
8. TGM Gonsenheim
9. SFF Bonn
10. VV Human Essen
11. Eimsbüttler TV
12. VC Dresden
13. TSV Mühldorf
14. TSV Zirndorf
15. Berliner TSC
16. VCB Tecklenburger Land

Teilnehmer: Schweriner SC: Corbin Balster (11S), Christoph Marks (jetzt Sportgymnasium Berlin), Nick Hinzpeter (11S), Toby Hinzpeter (10d), Felix Weishaupt (jetzt Sportgymnasium Berlin), Paul Sens (11a), Eric Schulz (10d), Paul Nitz (10R), Paul Hauck (10d),  Leon Radtke (ehemals Sportgymnasium), Johannes Lieger (9d), Rino Stancak (8d)

Trainer:    Marco Liefke

Cotrainer: Karsten Bollow