Sieg im Auftakttunier

Eingetragen bei: Handball | 0

Die B-Jugend des SV Post Schwerin nahm am Wochenende an einem sehr gut besetzten Vorbereitungsturnier in Stocklesdorf teil. Hier trafen sie auf den HSV Hamburg, den HC Empor Rostock sowie die Stockelsdorfer B- und A-Jugend. Gespielt wurden jeweils 2 mal 25 min.

Zum Auftakt gegen Hamburg kamen die Postjungs gut ins Spiel und setzen sich gleich mit 4:0 ab. Dann legten auch die Hamburger los und schickten die Postler mit einem 9:11 Rückstand in die Pause. In der 2. Hälfte starteten die Jungs konzentriert und konnten sich wiederum mit 4 Toren (18:14) absetzen. Am Ende wurde es beim Stand von 21:21 noch mal spannend, aber Post entschied das Spiel mit 23:22 für sich.

Zu ungewohnt später Stunde trafen die Postler dann um 19 Uhr auf den HC Empor Rostock. In diesem Spiel konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Nach ständig wechselnder Führung ging es mit einem 12:12 in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit blieb es bis zum 25:25 stets eng. Letztlich entschied der in diesem Spiel stärkere Siegswille der Rostocker Nachwuchshandballer, denen folgerichtig der 26:25 Siegtreffer gelang.

Am nächsten Morgen hatten sich die Schweriner mit der A-Jugend des ATSV Stockelsdorf auseinanderzusetzen. Gegen die körperlich überlegenen Gegner hielten die Postjungs bis zum 23:23 mit technisch gutem Handball mit. Am Ende reichte die Kraft nicht und so hieß der Endstand 23:27.

Da die A-Jugend außerhalb der Turnierwertung antrat und der HC Empor alle anderen Spiele im Turnier verlor, hieß es nun gegen die Stocklesdorfer B-Jugend um den Turniersieg zu streiten. Die Stockelsdorfer legten schnell los und enteilten auf 13:5. Mit tollen Paraden brachte der eingewechselte Torhüter Winnimar Kloth (9c) die Postler dann jedoch wieder zurück ins Spiel, so dass diese noch vor der Pause auf 13:17 verkürzen konnten. In der 2. Halbzeit sah man dann eine andere Postmannschaft. Nun war unbändiger Siegeswille erkennbar und auch der ins Tor zurück gekehrte Fabian Kaleun gab dem Team entsprechenden Rückhalt. So holten die Jungs Tor um Tor auf und plötzlich stand es 23:23. Ab dann ging es hin und her. Am Ende konnte Post den Sieg mit 31:29 einfahren und – da der direkte Vergleich mit den punktgleichen Gastgebern zählte – den Turniersieg erringen.

Insgesamt waren die Trainer Jaunich/Hünerbein mit ihren Schützlingen zufrieden. Es wurde mit verschiedenen Aufstellungen gespielt und mancher Spieler musste sich auf einer ungewohnten Position erproben. Ersichtlich war, dass es durch die neue Zusammensetzung noch Abstimmungsprobleme in Angriff und Abwehr gibt. Der nächste Gradmesser in Vorbereitung auf die Ostsee-Spree-Liga wird nächstes Wochenende das Einladungsturnier der Füchse Berlin, indem die Post Jungs auch wieder auf den HSV Hamburg treffen werden.

Post Telekom Schwerin: Kaleun, Kloth (9c) – Niehörster 13, Hünerbein (10c) 22, Grämke (10c) 12, Albrecht 17, Kirow 13, Tamm (10c) 2, Hübner 8, Nowacki 3, Möller (9c) 8, Janke 2, Heumann (11b)

22.08.2011