C1- Jugend vom FCE Landespokalsieger

Eingetragen bei: Fußball, Sport | 0

FC Hansa Rostock – FC Eintracht Schwerin 5:6

In einem an Dramatik nicht zu überbietenden Landespokal-Finale gelang den C1-Junioren des FC Eintracht am Herrentag gegen den haushohen Favoriten FC Hansa Rostock ein sensationeller Erfolg. Mit einem nicht zu erwartenden 6:5 nach 11-m-Schießen gegen den Bundesligisten krönte das Team von Rainer Alisch und Henry Herke eine starke Saison und holte im dritten Anlauf erstmalig den Pott. Es war kein Spiel für schwache Nerven, denn der FC Hansa begann wie erwartet stark und dominierte die ersten 35 Minuten. Eintracht agierte abwartend, taktisch eher defensiv ausgerichtet und hatte alle Hände voll zu tun, um keinen frühen Gegentreffer zu kassieren. Dieses gelang mit Glück und Geschick, da die Hansa-Angreifer mehrfach beste Gelegenheiten zum Torerfolg ausließen. Mit zunehmender Spielzeit wurde der FCE sicherer, selbstbewusster und kam selbst zu eigenen Gelegenheiten.In der 2. Halbzeit sahen die zahlreichen Eintracht-Fans auf der Tribüne eine nervenaufreibende Partie auf Augenhöhe. Das Geschehen wogte hin und her, je näher das Spielende rückte, um so mehr überzeugte die als Außenseiter in die Partie gestartete Eintracht-Elf. Nach einer Traumkombination von Grosser und Köller lag der Schweriner Führungstreffer in der 60. Minute förmlich in der Luft, allerdings klärte der Hansa-Schlussmann hervorragend. Gleiches gelang dem Eintracht-Keeper kurz vor Ultimo als er einen Schuss aus spitzem Winkel erstklassig parierte. Somit ging es dann  in die Verlängerung. Nahezu am Ende ihrer Kräfte angelangt, kämpfte der FCE weiter bravourös und gestattete dem übermächtigen Gegner keine weiteren Gelegenheiten. So musste die Entscheidung dann letztendlich im 11m-Schießen fallen.Eine nahezu unglaubliche Nervenstärke legten die Schweriner dann an den Tag. Selbst ein Fehlschuss des jeweils vorlegenden Eintracht-Teams konnte noch kompensiert werden, bevor einem zweiten Hansa-Schützen die Nerven einen Streich spielten und dieser den 14. Elfmeter weit über das Tor setzte.  Die dann folgenden Jubelszenen sind nicht zu beschreiben und wollten kaum enden. Die Eintracht-Jungs haben sich mit diesem überragenden Auftritt selbst belohnt, letztendlich verdient den Sensations-Coup gelandet und eine phantastische Saison mit zwei Titeln gekrönt. Vor dieser Leistung kann man „nur den Hut ziehen“ …  PS.: Herzlichen Dank auch den Spielern und Eltern unserer D1-Mannschaft für die erstklassige und lautstarke Unterstützung unseres Teams, ihr hättet den Pokalsieg nach einer bärenstarken Leistung auch verdient gehabt! Mit freundlicher Genehmigung des Vereins Eintracht Schwerin .

LandespokalsiegerPokalsieger wurden: Eric Rohde, Jan Deters, Maximilian Krauß, Theodor Schütze, Kevin Nolte, Michael Podlipnik, Frederic Stojanov, Henning Leu, Bastian Herke, Hauke Wahl, Mel Grosser, Andreas Wascher, Richard Grobe, Jean-Pierre Bohmann, Franz Schlatow, Tom Hagemann, Roy-Kevin Falkenberg, Marc-Oliver Köller