Schweriner Fußballer vertraten MV beim Jugend-trainiert-Bundesfinale

Eingetragen bei: Fußball, Sport, Sportarten | 0

Am Sonntagmorgen, dem 20.09., machte sich das Sportgymnasium Schwerin als Landessieger von Mecklenburg/Vorpommern in der Sportart Fußball (WK II) auf den Weg zum 90. Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ nach Berlin. Bei diesem weltweit größten Schulwettbewerb sollten in den folgenden 4 Tagen die Bundessieger aus 16 Bundesländern in neun olympischen und drei paralympischen Sportarten ermittelt werden. Die Jahrgänge 99/00 des Sportgymnasiums Schwerin hatten sich zuvor souverän für diesen Wettbewerb in MV qualifiziert und konnten sich so auf ereignisreiche Tage mit vielen Höhepunkten freuen.

(Foto: privat)
(Foto: privat)

12 Spieler des FC Mecklenburg Schwerin mit dem Trainergespann Tobias Sieg und Burghard Schikowski starteten die Reise am Hauptbahnhof Schwerin, von wo aus es Richtung Berliner Hauptbahnhof zum Empfang aller Teilnehmer ging. Mit der S-Bahn fuhren wir anschließend zum Zoologischen Garten. Nach einem kurzem Fußweg wurde das „Aletto Hotel Kudamm“ erreicht, in dem ein Großteil aller Teilnehmer die Tage angenehm untergebracht wurden. Nachdem auch die letzten drei Spieler von ihrem U19-Punktspiel im Hotel eingetroffen waren, machte sich das gesamte Team auf den „Test-Weg“ zum Olympiapark, um so eine problemloses Anreise an den kommenden Tagen zu den Sportstätten sicherzustellen. Die ersten Stunden in der Hauptstadt neigten sich dem Ende zu, nun konnten die Spiele kommen.

Der zweite Tag begann und es hieß Vorrunde. Die Gruppe der Schweriner sollte nicht einfach werden mit den Schulen aus Kaiserslautern, Leipzig und Bremen, doch die Herausforderungen wurden angenommen. Das Auftaktspiel gegen das Gymnasium aus Kaiserslautern verlor das Sportgymnasium Schwerin nach 2-mal 15 Minuten unglücklich mit 1:0. Es folgte das Landesgymnasium für Sport aus Leipzig. Hier wurde ein verdientes 0:0 erkämpft, wobei sogar ein Sieg möglich gewesen wäre. Mit viel Motivation sollte nun das letzte Spiel gegen Bremen erfolgreich absolviert werden, denn so gab es die Chance um die Plätze 1 bis 8 spielen zu dürfen. Leider gelang es dem Landessieger aus MV nur die zweite Halbzeit auf Augenhöhe mitzuspielen und so ging das letzte Vorrundenspiel mit 3:0 gegen den späteren Turniersieger verloren. Für den Rest des Tages hieß es ausspannen und die Köpfe wieder frei zu bekommen für den nächsten Tag. Durch die zentrale Lage des Hotels waren gute Ausflüge in Berlin möglich und dies wurde auch eigenständig genutzt. Der Spaß kam dabei nicht zu kurz.

„Neuer Tag neues Glück“- so traf es für die Schweriner am dritten Tag auch ein. Der folgende Gegner in der Platzierungsrunde um die Plätze 9 bis 16 war Bayern. Klar war, dass dieses Spiel kein Selbstläufer werden sollte und so wurde sich auf die 40 Minuten gut vorbereitet. Mit dem Anpfiff passten Einstellung und Spielanlage, doch Bayern machte trotz allem das Führungstor, mit dem es in die Halbzeit ging. Danach steigerte sich das Sportgymnasium aus Schwerin weiter und die Chancen häuften sich, bis endlich das erlösende erste T

urniertor durch Paul Puppe(10a) markiert wurde. Nun waren die Mecklenburger spielbestimmend und drückten weiter auf den Sieg. Nach einer tollen Kombination war es Constantin Ihle(10a) vorbehalten, den umjubelten Treffer kurz vor Ende der Begegnung zu erzielen. So wartete das Saarland als nächster Gegner. Die Beine wurden nach und nach schwerer und die Konzentration ließ allmählich nach, was man im fünften Spiel des Turniers auch bemerkte. Trotzdem hatte man das Saarland insgesamt im Griff und siegte am Ende durch Tore von Constantin Ihle und Marvin Finkenstein(10a) verdient mit 2:0. Ein erfolgreicher Turniertag ging für die Jungs aus Schwerin so mit zwei Siegen zu Ende. Als besonderer Höhepunkt wurde dann am Abend gemeinsam im Team noch die Bundesligabegegnung Hertha BSC gegen den 1. FC Köln im Berliner Olympiastadion geschaut.

Mittwoch stand das letzte Spiel für den Landessieger aus MV an. Gegner waren wieder die Sachsen, gegen die man in der Vorrunde mit einem 0:0 vom Platz gegangen war. Noch einmal mussten die Mecklenburger alle Kräfte für das 40-minütige Spiel um Platz 9 mobilisieren. Und wieder ging es eng zur Sache. Eine erste gute Chance zur Führung hatten die Schweriner, ehe Torhüter Sandro Soraru(10a) mit zwei tollen Paraden einen Rückstand verhinderte. So stand es nach wieder zwei guten Halbzeiten erneut 0:0 und es ging direkt ins Elfmeterschießen. Hier hatte die Bundesligatruppe der U 17 von RB Leipzig das nötige Glück

auf ihrer Seite und Schwerin verlor durch einen verschossenen Elfmeter mit 5:4. Die Enttäuschung hielt aber nur kurz an, am Ende überwog die Freude über einen letztlich guten 10. Platz von insgesamt 16 Bundesländern.

Der Abend sollte dann den absoluten Höhepunkt bereithalten. In der Max-Schmeling-Halle fand eine große und angemessene Abschlussveranstaltung für alle Teilnehmer statt. Nach den Siegerehrungen mit bekannten Persönlichkeiten aus Politik und Sport, u.a. war unserer Bundespräsident Joachim Gauck mit seiner Gattin vor Ort, sowie einem tollen Showprogramm, konnten auch alle Sportler noch ausgelassen bei Musik und Tanz feiern und „Jugend trainiert für Olympia“ 2015 einen würdigen Abschluss geben.

(Foto: privat)
(Foto: privat)

Teilnehmer vom Sportgymnasium: Boris Baerwinkel (9a), Lukas Baumann (11a), Simeon Cunrady (11a), Jakob Ewert (10a), Marvin Finkenstein (10a), Patrick Genz (11a), Erik Hollnagel (11a), Constantin Ihle (10a), Marten Kanter (10a), Konrad Manthei (10a), Paul Puppe (10a), Nick Rissmann (10r), Pascal Schmedemann (10r), Sandro Soraru (10a), Jannik Zotke (10a)

Trainer/Betreuer: Tobias Sieg, Burghard Schikowski

Simeon Cunrady