Jugend trainiert: Handballmädchen fahren nach Berlin

Eingetragen bei: Handball, J.t.f.O. | 0

Die Handballerinnen unserer Schule kehrten mit guten Ergebnissen von den Landesfinals „Jugend trainiert für Olympia“ zurück. Wie in jedem Jahr wurden die Medaillen unter den drei Sportschulen des Landes ausgemacht. Sowohl Rostock als auch Neubrandenburg fördern den Leistungshandball und stehen in direkter Konkurrenz zum Sportgymnasium Schwerin.

Foto WK III HandballAls erstes mussten die Mädchen in der Wettkampfklasse II antreten. Hier wurden die Schwerinerinnen als Favoriten gehandelt, stellen sie doch auf Vereinsebene den aktuellen Landesmeister. Bis zum Finale war es für unsere Mädchen dann auch ein relativ entspannter Wettkampf. Der Finalgegner, das CJD aus Rostock, war kein Unbekannter, sondern der Anwärter auf den Vize-Landesmeister Titel. Leider ließ dieses Endspiel den Fair-Play-Charakter vermissen, das Rostocker Schiedsrichterpaar zeigte deutlich, wer die Partie gewinnen sollte. Am Ende scheiterten die spielerisch besseren Schwerinerinnen, unglücklich über den Verlauf des Spiels.

Am nächsten Tag gingen unsere Mädchen der Wettkampfklasse III an den Start. Krankheitsbedingt stellte sich die Mannschaft fast von allein auf. Nur 7 Spielerinnen machten sich auf den Weg nach Rostock. Doch diese wuchsen über sich hinaus, steigerten sich von Spiel zu Spiel und besiegten im Finale den großen Favoriten aus Neubrandenburg. Damit heißt es für unsere Schule: Teilnahme am Bundesfinale in Berlin. Eine großartige Leistung der Handballerinnen der Klassenstufe 7/8 und 9!

Als letztes zogen die Mädchen der Wettkampfklasse IV nach Rostock. Auch hier hatte die Grippewelle zugeschlagen, so dass unser Team (Klasse 6c) viele Ausfälle hinnehmen musste. So reichte es am Ende nur zum 4. Platz. Mit voller Besetzung wäre hier sicher mehr möglich gewesen.

Christian Stolz, Trainer und Sportlehrer