Radsportler dominieren Landesmeisterschaften

Eingetragen bei: Radsport, Sport | 0

Schweriner Radsportler dominieren die Landesmeisterschaften im Bahnradsport

CIMG6929k
Punktefahren der Männer, Jugend, Junioren und Senioren. (Foto: Frank Zillmer)

Die Radsportler des Schweriner SC und des Schweriner Landesleistungszentrums (LLZ) dominierten die Landesmeisterschaften im Bahnradsport am vergangenen Wochenende auf der Radrennbahn in Rostock.

Am Samstag standen die Ausdauerwettbewerbe Einerverfolgung und Punktefahren auf dem Programm. Die Sprinter des Schweriner LLZ konnten auch auf den langen Distanzen überzeugen. Laura Sophie Schunke (Kl. 7R) konnte beide Titel bei den Schülerinnen U15 gewinnen. In der Schülerklasse setzte sich in beiden Disziplinen Domenic Kruse (Kl. 7d) gegen seinen Trainingspartner Hauke Mähling (Kl. 7d) durch. Maarten Zillmer (Kl. 8d) siegte in der Einerverfolgung  vor dem Neubrandenburger Christoph Heese und Vereinskollege Tom Neumann (Kl. 8d). Im Punktefahren lieferte sich Maarten mit Dominik Grimm (Kl. 8d) ein hartes Duell. Am Ende hatten beide 29 Punkte, da entschied der bessere Zieleinlauf zugunsten von Maarten. Bei den Junioren gewann Tilman Ribbeck (Kl. 12S) beide Titel. Für Triathlet Dennis Kruse (Schweriner SC) hat sich der Ausflug zur Bahnmeisterschaft ebenfalls gelohnt, er nahm beide Titel in der Männerklasse mit nach Hause.

Am Sonntag stellte Domenic in der Sprintqualifikation einen neuen Bahnrekord über 100m fliegend auf. Damit machte er natürlich auch seine Ansprüche auf den Sieg im Sprint der U15 geltend. Nach dem Viertelfinale war klar, der Sieger kommt aus dem Schweriner LLZ. Im ersten Halbfinale setzte sich Domenic gegen Michael Anders (Kl. 6d) durch. Im 2. Halbfinale setzte sich Tom Schunke (Kl. 7R) im Fotofinish gegen Hauke Mähling durch. Im Finale setzte sich Domenic klar gegen Tom durch, Rang 3 sicherte sich Hauke durch einen klaren Sieg im kleinen Finale. Im Sprint der weiblichen Klassen erreichte Laura das Finale gegen ihre 5 Jahre ältere Vereinskollegin Sarah Wagner. Mit der kleinen U15-Übersetzung hatte sie jedoch keine Chance, dennoch gewann sie mit dem Final-Einzug den Titel bei den Schülerinnen.

Im Sprintturnier der Jugend, Junioren und Senioren gab es ein rein Schweriner Halbfinale. Am Ende bestritten Junior Tilman Ribbeck und Jugendfahrer Tom Neumann das Finale, im Lauf um Platz 3 wurde Dominik Grimm wegen eines Regelverstoßes disqualifiziert. So kam Maarten Zillmer zur Silbermedaille im Sprint der Jugend, für Dominik bedeutete der 4. Platz die Bronzemedaille im Sprint der Jugend. Charlotte Nimke (Kl. 6d) kam über 100m fliegend sehr dicht an den Bahnrekord der weiblichen U13-Klasse heran und sicherte sich den Titel. Im 500m Zeitfahren war sie ebenfalls das schnellste Mädchen ihrer Klasse und hätte mit ihrer Zeit bei den Jungs Platz 3 belegt. Laura Sophie Schunke holte sich im Zeitfahren den 4. Titel, ebenso wie Tilman Ribbeck, die sich damit auch die Titel im Omnium, dem Mehrkampf, holten. Den Titel im 500m Zeitfahren der Jugend holte sich Dominik Grimm mit einer sehr guten Zeit von 35,867 s vor Maarten Zillmer und Tom Neumann.

Im Omnium konnte Maarten seinen Vorsprung vom ersten Tag gegenüber Dominik und Tom behaupten. Im 500m Zeitfahren der U15 siegte Domenic Kruse vor Hauke Mähling und Tom Schunke.  Das Omnium gewann damit Domenic souverän vor Hauke und den punktgleichen Max-David Briese (Rostock) und Tom Schunke. Bei Punktgleichheit zählt das bessere Ergebnis im Punktefahren, somit ging die Bronzemedaille an den Rostocker.

Andre Quaisser
(Nachwuchs-Landestrainer)