Zahlreiche Medaillen bei Bahnrad-DM

Eingetragen bei: Radsport, Sport | 0
SprintU17
Maarten Zillmer (Mitte) mit Domenic Kruse (links): 1. und 2. Platz im Sprint der Junioren

Bei der 131. Deutschen Meisterschaft im Bahnradsport in Frankfurt/Oder am vergangenen Wochenende konnten die Sportler des Schweriner Landesleistungszentrums 5 Meistertitel sowie einige Silber- und Bronzemedaillen erringen.

Lea Friedrich (Kl. 10d) gewann mit Bahnrekord den Titel im 500-m-Zeitfahren, das war die drittschnellste Zeit, die je eine Juniorin weltweit gefahren ist! Nick Rother (Kl. 11S) holte mit persönlicher Bestzeit Bronze im 1000-m-Zeitfahren.

Im Sprintfinale setzte sich Maarten Zillmer (Kl. 9d) gegen seinen Vereinskollegen Domenic Kruse (Kl. 8d) durch. Im Sprint der Junioren konnte Carl Hinze (Kl. 10d) den Titel vom letzten Jahr verteidigen. Im kleinen Finale musste sich Nick Rother nur knapp geschlagen geben. Lea Friedrich holte sich im Keirin das zweite Meistertrikot ab.

All diese Nachwuchssportler besuchen das Schweriner Sportgymnasium, was die Bedeutung der Schule für den Nachwuchsleistungssport verdeutlicht.

Jo Ellen Look (Schweriner SC) gewann mit ihrem Bundesligateam, dem Sparkassen Girls Team Sachsen, die Bronzemedaille in der 4000-m-Mannschaftsverfolgung.

Das Männerteam des SSC (Carl Hinze, Tobias Wächter, Domenique Anklam) musste sich im kleinen Finale des Teamsprints nur knapp dem Track Team Brandenburg geschlagen geben.

Am vorletzten Wettkampftag konnte das Team aus Mecklenburg-Vorpommern die Medaillenbilanz noch einmal ordentlich aufbessern.

Im Teamsprint der Frauen mussten sich Jo Ellen Look (Schweriner SC) und die erst  17-jährige Lea Sophie Friedrich nur dem favorisierten Team Erdgas 2012 mit Olympiasiegerin Kristina Vogel und Juniorenweltmeisterin Pauline Grabosch geschlagen geben und gewannen die Silbermedaille vor dem Team aus München.

image001
Lea Friedrich: Deutsche Meisterin im 500-m-Zeitfahren, Keirin und Sprint; Carl Hinze: Deutscher Meister im Sprint

Bei den Juniorinnen qualifizierten sich Vanessa Anklam (Kl. 11S) und Lea für das Finale gegen Thüringen. Im Finale reichte es für Sarah Wagner (SV Dassow 24) und Lea „nur“ zu Platz 2 hinter den überraschend starken Thüringern Christina Sperlich und Emma Götz. Bronze gewann das Team aus Bayern.

Bei den Junioren erreichte die erste Mannschaft des Schweriner SC mit Jugendfahrer Dominik Grimm (Kl. 9d), Carl Hinze und Nick Rother das Finale gegen das starke Team aus Rheinland Pfalz. Im Finale setzten sich die Pfälzer klar durch. Bronze ging an Thüringen.

Die Sprintqualifikation bei den Männern konnte Tobias Wächter (Schweriner SC) mit einer guten Zeit von 9,919 s gewinnen. Er zog damit direkt ins Viertelfinale. Dominique Anklam (SSC) zog über den Hoffnungslauf in das Viertelfinale, dort traf er auf Maximilian Levy. Dominique zwang den 4-maligen Weltmeister in die Belle (Entscheidungslauf) und musste sich dort nur ganz knapp geschlagen geben. Im Platzierungslauf traf Dominique auf 3 Thüringer und musste sich leider mit dem 8. Platz begnügen. Tobias Wächter verlor das Halbfinale gegen den „besten Anfahrer der Welt“, Rene Enders aus Thüringen, knapp 2:1. Im kleinen Finale wartete dann mit Robert Förstemann aus Cottbus ein weiterer Ex-Weltmeister auf den Schweriner. Auch hier hieß es nach 2 Läufen 1:1 und die Belle musste entscheiden. Leider musste sich Tobias knapp geschlagen geben.

Am letzten Tag holte sich Lea Friedrich auch den Titel im Sprint der Juniorinnen vor Emma Götz (Thüringen). Im Kampf um Bronze setzte sich Sarah Wagner (SV Dassow 24) gegen Vanessa Anklam durch. Im Keirin der Junioren gewann Nick Rother  Silber, Carl Hinze stürzte leider in der Qualifikation. Bei ihrer allerersten DM im Keirin der Jugend gewann Maarten Zillmer Bronze, Tom Neumann (Kl. 9d) wurde Vierter.

Andre Quaisser (Nachwuchs-Landestrainer)