„Moviestar“ – Fasching 2016/17

Eindrücke und Fotos vom Fasching 2017 gibt es hier.

„Mumien, Monstren, Mutationen“ – Fasching im Schuljahr 2015/16

Impressionen des Gruselfaschings am 11.11.2015 sind hier zu finden.

„Asien“ – Fasching 2014/15

Impressionen des Faschings 2015 finden sich hier.

„Spirit of Africa“ – Fasching 2013/14

Michel aus der 11. Klasse hatte beim Fasching im letzten Jahr so viel Spaß am „Bespaßen“ der Kleinen gehabt, dass er mich von Beginn des neuen Schuljahres an mit fast schon penetranter Hartnäckigkeit in regelmäßigen (kurzen) Abständen daran erinnerte, dass wir doch nun endlich mit der Vorbereitung des Faschings beginnen müssten!  Für diese Hartnäckigkeit noch mal vielen Dank, Michel. Dank gebührt auch Jan-Ole, Louis, Lilli, Aileen, Lisa und Friedrun, die sich sogar zwei Mal am Freitag-nachmittag trafen, um Spiele auszudenken und vorzubereiten. Ja, das nenn ich mal Engagement. Und es hat sich gelohnt!
Afrikanischen „Spirit“ konnte man 27.2.2014 im Atrium unserer Schule fühlen und erleben. Unter den Faschingsteilnehmern gab es jede Menge Zebras, Geparden, Löwen und sogar eine Monsterkakerlake! Naja, die sind ja wohl überall zu Hause. Frau Haese zeigte sich in einem traditionellen ägyptischen Gewand, Frau Ortmann-Lieger hielt sich zwar nicht ganz ans Motto, aber die quietschgrüne Perücke war ein Knaller! Die Preise für die schönsten Kostüme gingen an: Elijah Pieronczyk (6d), der sich als Geier verkleidet hatte und dessen Federn man anschließend im ganzen Atrium fand, Mareike Schüch (5a), die ein sehr elegantes Gepardenmädchen darstellte und Anna Rieckhof (6d) die als afrikanische Mutter mit Kind erschien . Sie konnten sich über Gutscheine fürs Kino, einen Buchladen und für das Schlossparkcenter freuen.
Alle Teilnehmer hatten viel Spaß, u.a. beim Quiz (dabei konnte man doch tatsächlich noch etwas lernen!), beim Stuhltanz – ein echter Klassiker –  und beim Limbo, den ein Junge gewann! Nicht zu fassen! Die Sieger wurden mit Süßigkeiten oder Gutscheinen fürs Schülercafé belohnt.
Außerdem gab’s jede Menge coole Musik. Wie schon im letzten Jahr baute Herr Thede seine Anlage auf und heizte uns ein. Dabei hatte er zuvor in der Nachtschicht gearbeitet, etwas geschlafen, die Anlage eingepackt, uns hervorragend unterhalten und war dann zur nächsten Nachtschicht aufgebrochen. Also ehrlich, Herr Thede, dafür können wir Ihnen gar nicht genug danken.
Solltet ihr jetzt Lust bekommen haben, nächstes Jahr mit uns Fasching zu feiern, es wird ein asiatisches Motto werden!

I. Krakow