Besondere schulische Förderung für Sporttalente

Gedanken zum Ziel und Anliegen dieser jährlichen Berufung

Auf Vorschlag der Trainer werden jährlich am Sportgymnasium zu Schuljahresbeginn sportlich talentierte Schülerinnen und Schüler von Klasse 8 bis 10 in ein Förderteam berufen.

Ziel ist die besondere schulische Förderung, insbesondere in den Hauptfächern, um vorhandene oder durch die sportliche Belastung zu erwartende schulische Defizite auszugleichen. Diesbezüglich ist die enge Zusammenarbeit zwischen Förderlehrer, Trainer und Eltern eine grundlegende Voraussetzung. Dabei sollen sich alle Beteiligten in ihrer Arbeit für das gemeinsame Ziel einer wirksamen Sporttalente-Förderung ergänzen.

Die Auswahl erfolgt durch den Schulleiter und den Teamleiter in Absprache mit den Trainern und Klassenleitern. Als Kriterien für die Aufnahme zählen sportliche Leistungen im vorangegangenen Schul- und Wettkampfjahr, Engagement und Leistungsbereitschaft.

Dabei müssen die Berufenen nicht unbedingt die leistungsstärksten Sportlerinnen und Sportler sein. Vielmehr ist das Anliegen besonders befähigte Schülerinnen und Schüler zu fördern und sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen, auch wenn einige im Augenblick noch nicht zu den Besten gehören, das heißt, die Berufung in einen Bundeskaderkreis erhalten haben (Bundeskader sind Mitglieder der Nationalmannschaften in den jeweiligen Altersklassen).

Zurzeit werden 23 Bundeskader in den Sportarten Boxen, Fechten, Handball, Leichtathletik, Radsport und Volleyball, sowie 264 Landeskader Mecklenburg-Vorpommern in insgesamt 14 Sportarten an der Schule ausgebildet.

Die Schule erhielt 1998 den Status „Eliteschule des Sports“. Insgesamt gibt es 43 „Eliteschulen des Sports“ in der Bundesrepublik Deutschland.

Die besondere Förderung sportlich begabter Kinder und Jugendlicher ist notwendig, um die hohe schulische Belastung (durchschnittlich 34-36 Unterrichtsstunden/Woche von Klasse 5 bis 10) und die zusätzlichen Belastungen eines leistungsorientierten Trainings von durchschnittlich 15-20 Stunden/Woche optimal miteinander zu verbinden.

Mitglieder unserer Teams, die eine herausragende sportliche Entwicklung genommen haben, waren in den letzen Jahren u.a.:

Stefan Nimke (Radsport): Teilnehmer an den Olympischen Spielen 2000, 2004, 2008 und 2012, Weltmeister u. Olympiasieger
Hanka Pachale (Volleyball):
Teilnehmerin an den Olympischen Spielen 1996 und 2000
Nadine Beckel (Leichtathletik) Teilnehmerin an den Olympischen Spielen 2004 in der Disziplin Kugelstoßen
Martina Strutz (Leichtathletik): Teilnehmerin an den Europameisterschaften 2006 im Stabhochsprung, 5. Platz Olympische Spiele 2012 London
Björn Lange (Leichtathletik): U23-Europameister im Sperrwurf
Kathleen Weiß (Volleyball) Teilnehmerin an den Volleyball-Weltmeisterschaften 2007 und 2010, langjähriger Kapitän der Volleyball-Bundesligamannschaft des SSC
Sebastian Zbik (Boxen) viermaliger Deutscher Jugendmeister während seiner Ausbildung am Sportgymnasium, 2009-2010 Interimsweltmeister des WBC, 2011 Weltmeister des WBC
Julia Retzlaff (Volleyball) Kapitän der Volleyball-Bundesligamannschaft der Damen des Schweriner SC von 2008-2012
Berit Kauffeldt und Janine Völker (Volleyball) Jugend-Europameister 2007, Juniorinnen-Weltmeister 2009, Berit: beste Abiturientin 2009, Janine: Abitur 2010, beide ehemalige Spielerinnen der Volleyball-Bundesligamannschaft des Schweriner SC
Marc Schröder (Bahnradsport) mehrfacher Deutscher Jugend- und Juniorenmeister u. Teilnehmer an den Junioren-Weltmeisterschaften 2008 im Bahnradsport, Weltcupsieger 2012
Tobias Wächter (Bahnradsport) Doppeleuropameister Bahnradsport 2010 (U23), Doppeleuropameister Bahnradsport 2012 (Männer), Abiturient 2010

 

Die Sportlerinnen und Sportler erhalten eine besondere Unterstützung durch ihre Klassenleiter (Patenschaften) und drei LehrerInnen, die gezielten Förderunterricht in den Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathematik anbieten.

Die Berufungsveranstaltung findet im Beisein der Klassenleiter, Trainer, Eltern und Freunde in den Räumlichkeiten des Sportgymnasiums statt.

 

  • Bilder der Veranstaltung von 2017 folgen demnächst