Handballer beim Landesfinale JtfO erfolgreich

Eingetragen bei: Allgemein, Handball, J.t.f.O., Schule, Sport | 0

Am 13. und 14. März 2019 stand für die Mädchen und Jungen der Wettkampfklassen II und III das Landesfinale Jugend trainiert für Olympia auf dem Plan. Das Ziel war klar, wir wollten zum Bundesfinale nach Berlin.

Die Spielerinnen und Spieler der WK II

Die Mädchen der Wettkampfklasse II setzten sich in der Vorrunde gegen das GSZ Barth, die KGS Stavenhagen und das Gymnasium Reutershagen deutlich und mit gerade einmal 4 Gegentoren durch. Das Halbfinale musste nun gegen das Geschwister-Scholl-Gymnasium Wismar gewonnen werden, um den Traum vom Bundesfinale weiterträumen zu können. Mit einem deutlichen 18:3 konnte man sich nun auf das Finale gegen das CJD aus Rostock freuen. Rostock setzte den Fokus mehr auf die Wettkampfklasse III am folgenden Tag und trat das gesamte Turnier ohne Wechselspieler an. Die ersten Minuten ging es im Gleichschritt voran, bevor sich die Mädels vom Sportgymnasium absetzen und ihren Triumph (15:5) genießen konnten.

Die Jungs konnten den Turnierverlauf ähnlich dominant gestalten und setzten sich im Finale ebenfalls gegen das CJD aus Rostock mit einem 10:6 durch.

Die Spielerinnen und Spieler der WK III

Am folgenden Tag mussten die Jungen und Mädchen der Wettkampfklasse III zeigen, was sie konnten. Die Vorrunde entschieden beide Mannschaften souverän für sich. Im Halbfinale traten die Mädchen gegen das CJD an. Die Anfangsphase war ausgeglichen, bevor sich Rostock zur Halbzeit mit 3:1 etwas absetzen konnte. Die Abwehr stand gut, doch im Angriff konnten die sich bietenden Möglichkeiten nicht genutzt werden. Nach der Halbzeit enteilte Rostock auf ein 5:1, doch die Mädels kämpften sich auf ein 5:3 heran und hatten in Überzahl sogar die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Am Ende stand ein verdientes 7:4 für Rostock auf der Anzeigetafel, die sich schließlich im Finale gegen Neubrandenburg durchsetzten.  Im Spiel um Platz 3 konnte sich die Mädels dann noch einmal gegen Grimmen die Bronzemedaille sichern.

Im Finale der Jungen standen sich das Sportgymnasium Schwerin und das CJD aus Rostock gegenüber. Die körperlichen Vorteile lagen mehr auf Seiten der Hansestädter. Doch in einem taktisch sehr disziplinierten Spiel hatten die Schweriner kurz vor Spielende die Nase vorn, bevor Rostock die Möglichkeit bekam das Spiel zu drehen.

W. Künzel (Trainerin)

Suzanna Stender – Daria Rassau, Jule Strupp, Anna Schulz, Hanna Schulz, Charlotte Zufelde, Emilia Theiß, Emily Lüder, Fiona Schermer, Taina Schermer, Madeleine Ockert

Yannick Raatz, Julian Ohm – Tim Kloor, Marvin Kix, Matti Wagner, Niklas Gautzsch, Malte Runge, Bahne Lübbert, Ben Scherer, Justin Gieratz, Michael Medwinski

Monja Kix – Miriam Kix, Celija Rüdiger, Enie Panow, Lena Schmitz, Ronja Brüning, Ronja Gühlcke, Saskia Drewke, Lina Dakowski, Emely Bull, Viviana Schüler

Jan Drefahl –  Ole Präckel, Adrian, Rassau, Leon Bahr, Jonah Reimann, Marten Kruscke, Malte Koch, Chris Weber, Mark Engel, Henrik Luther, Hennes Harm