U23-DM der Leichtathleten

Eingetragen bei: Allgemein, Leichtathletik, Sport | 0

Die Trainingsgruppe von Andreas Rändler hatte sich mit 4 Athleten für die u23-Meisterschaften in Wetzlar qualifiziert. Dovile Scheutzow, noch in der u20 startberechtigt, und Luzy Lieger machten einen starken Auftakt am Samstag. Für Dovile ging es nicht nur um Medaillen. Sie hatte auch die Norm für die u20 Europameisterschaften (4,10m) auf ihrem Wunschzettel. Luzy Lieger wollte um eine weitere Bestleistung, bisher in 2019 auf 3,90m verbessert, kämpfen.

Dovile, Lauré und Luzy

Beide erreichten Ihre Ziele. Dovile markierte mit 4,10m einen neuen Hausrekord und erfüllte die EM-Norm auf den Zentimeter. Dabei hätte es fast auch noch zu einer Medaille gereicht (4.). Nur ein Fehlversuch zu viel. Die Drittplatzierte Zoe Jakob (Dortmund) übersprang 4,10m im ersten Versuch. Die Siegerin Stina Seidler (Bremen) gewann Gold mit 4,20m,  Silber holte sich Luzia Herzig (Engen) mit 4,15m, Platz 5 ging an Doviles Zwillingsschwester Lauré (Potsdam) mit ebenfalls 4,10m. Luzy Lieger freute sich als 7. über ihre neue Bestleistung von 4,00m.

Am Sonntag ging es dann für die Jungs ebenfalls nicht nur um Titel und Platzierungen. 5,40m will der DLV für die Teilnahme an den U23 EM sehen. Beide Meisterschaften finden an unterschiedlichen Orten  und Terminen in Schweden statt. Die bisherigen Ergebnisse von Tom Linus Humann und Gillian Ladwig, bisher 5,30m und 5,32m, ließen berechtigte Hoffnung zu. Beide begannen bei 5m und übersprangen diese auch im ersten Versuch. Dann ließen beide die 5,10m aus. Tom übersprang diese Höhe im 2. Versuch. Für Gillian war nach 3 Fehlversuchen leider der Wettkampf zu früh zu Ende. Entsprechend enttäuscht war er auch über Platz 5. Bei 5,30m waren noch 3 Athleten im Wettbewerb. Tom übersprang diese Höhe im 2. Versuch. Eine Medaille war sicher! Vincent Hobby aus Karlsruhe übersprang 5,30m auch im 2. Versuch. Philip Kass aus Bremen schaffte die Höhe nicht mehr. Silber war sicher. Da aber beide auch die 5,40m nicht mehr übersprangen, teilten sie sich auf Grund der Fehlversuchsregel Platz 1.  Es bekam jeder eine Goldmedaille. Leider war da noch der Wehrmutstropfen für Tom, die EM-Norm nicht geknackt zu haben. Letzte Chance für ihn und Gillian ist am kommenden Wochenende in Rostock, bei den Landesmeisterschaften. Das scheint spannend zu werden.

Tom Linus Humann (ehemaliger Schüler unserer Schule, Mitte) freut sich über Gold im Stabhochsprung.

Als fünfter Teilnehmer ging Hochspringer Luca Meinke am Samstag an den Start.  Bei Luca läuft es diese Saison überhaupt noch nicht. Seine Verletzungen haben doch größere Spuren hinterlassen. Er ist athletisch topfit, fühlte sich auch hervorragend.  Der Trainingsausfall, vor allem im speziellen Bereich, ist dann auch nicht mit Talent zu kompensieren. Platz 8 mit 2m. Der Dresdener Jonas Wagner (BL 2,24m) gewann den Wettkampf bei schwierigen Windverhältnissen mit 2,16m. Für Plätze 2 bis 4 brauchte man nur 2,08m zu überspringen.

Nächste Chance, auch für Luca, am kommenden Wochenende in Rostock.

Gerd Wessig (Trainer)