Sportgymnastinnen bei Turnier in Berlin erfolgreich

Eingetragen bei: Rhythmische Sportgymnastik, Sport | 0

Erstmalig wurde der Diadem Cup mit dem Berlin Team Masters in der Rhythmischen Sportgymnastik in der Bundeshauptstadt Berlin ausgetragen, wo insgesamt 346 Sportgymnastinnen aus 16 Ländern gemeldet waren.

In verschiedenen Kategorien und Altersklassen gingen die Sportgymnastinnen im Alter ab 9 Jahre hier an zwei vollgepackten Wettkampftagen vom 25.01.-26.01.20 an den Start, wofür das Kober Sportzentrum in Berlin hervorragende Bedingungen geboten hat.

Auch die Schweriner TSV Gymnastinnen Tanja Nedobojko, Jana Weizel, Isabella Rogaschev, Anastasia Pataman, Luise Aßmann, Helene Aßmann und Anastasia Thoß nahmen an diesem hoch interessanten und stark besetzten Turnier um den Diadem Cup teil, wo die Schwerinerinnen in ihren Altersklassen einen Zweikampf zu absolvieren hatten. Für die drei jüngsten Mädchen Tanja, Jana und Isabella im Alter von 8 bzw. 9 Jahren war dies der erste große internationale Wettbewerb, welchen sie sich mit großer Motivation und Fleiß gestellt haben. Mit den Plätzen 7. Jana Weizel, Platz 10 Isabella Rogaschev im Jahrgang 2010 und Platz 9 für Tanja Nedobojko Jahrgang 2011 war dies ein sehr guter Einstand in die neue Wettkampfsaison 2020.

Gleich drei Mal Edelmetall – 2 x Silber und 1 x Gold – gab es dann für Luise Aßmann und ihren Zweikampf mit Ball und Keulen, welcher sich durch sichere Schwierigkeiten und gewachsenes Leistungsvermögen auszeichnete. Als 2. im Mehrkampf der AK Br. 2006 mit 20,00 Punkten musste Luise Aßmann nur der Sportgymnastin aus Israel um 0,85 Punkte den Vortritt auf dem Siegerpodest lassen. Hier wurde Helene Aßmann 8. im Mehrkampf. Auch wenn bei Anastasia Pataman und Anastasia Thoß der Mehrkampf leider auch nicht fehlerfrei verlief: Platz 7 AK 2007 bzw. Platz 5 AK 2005, gab es dann am Ende noch Grund zur Freude über die Goldmedaille im Seil bei Anastasia Pataman und Bronze im Handgerät Keule bei Anastasia Thoß.

Interessant waren auch die Wettkämpfe beim RSG Team Masters zu sehen, welche vom Bundesstützpunkt Schmiden für Deutschland gewonnen werden konnte. 

Petra Richter (Trainerin)